Wie funktioniert ein Solarstromspeicher überhaupt?

Wie funktioniert nun ein solcher Solarstromspeicher überhaupt? Herzstück eines jeden Batterie- speichers ist eine intelligente Ladeelektronik. Diese steuert den Strom zwischen der Photovol- taikanlage, dem Haushalt, dem Speicher und dem öffentlichen Netz. Da hat die Elektronik ganz schön was zu tun. Erzeugt die Photovoltaikanlage Strom, dann wird zunächst der momentane Stromverbrauch im Haushalt gedeckt. Übersteigt die Stromproduktion den momentanen Bedarf, dann wird der Batteriespeicher geladen. Erst wenn der Speicher voll geladen ist und der momentane Stromverbrauch im Haus gedeckt ist,
speist die Photovoltaikanlage den überschüssigen Strom ins Netz ein. So macht eine Photovoltaikanlage richtig Sinn! Und jeder Sonnenstrahl wird richtig genutzt.

Die Speicherkapazität wird dabei so ausgelegt, dass der Speicher den Haushalt möglichst bis zum nächsten Ladevorgang, wenn die PV-Anlage wieder Strom produziert, mit gespeichertem Strom versorgen kann. Tritt zwischenzeitlich eine höhere Spitzenlast auf, wenn z.B. der Herd und andere stromintensive Elektrogeräte gleichzeitig betrieben werden, dann wird zusätzlich Strom aus dem Netz bezogen. Besser ist es dann natürlich die großen Verbraucher der Reihe nach zu schalten. Denn nicht immer wenn gekocht wird, muss auch gleichzeitig gewaschen werden.

Das ist für dich auch interessant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.